Ressourcen darstellen

Mit karte-e ist es möglich, Ressourcen auf einer Karte darzustellen. Was an welchem Ort zu bekommen, zu besuchen oder entstanden ist, zeigt ein Klick auf einen Pin.

Daten sammeln

Die Formulare zum Selberbauen ermöglichen eine Datensammlung nach eigenen Wünschen. Sammeln Sie doch einfach alle Orgeln vor 1800 in Ihrem Sprengel.

Warum wir dieses System anbeiten

Jemand sagte vor einiger Zeit zu mir: "Überall in der Landeskirche haben Kolleginnen und Kollegen aus unserem Arbeitsfeld eigene Konzepte und Häuser. Die Infos dazu habe ich in einer Kartei oder auf dem Computer. Wenn jemand am telefon danach fragt, suche ich die Infos heraus. Das macht keinen Sinn. Wir brauchen eine Karte, die alles darstellt."

Mit karte-e haben wir diese Anforderung umgesetzt. Das System kann beliebige Formulare zur Dateneingabe bereitstellen und komfortabel in unserem System max-e ausgeben. karte-e ist damit für Gemeinden, Kirchenkreise und Einrichtungen gedacht, die Ressourcen in einer Fläche bereitstellen oder wachsende Ressourcen übersichtlich darstellen möchten.

Pastor Kay Oppermann, Leiter Internet

Die einzelnen Schritte zum Einstieg

Schulungen für max-e

Um karte-e effektiv zu nutzen, sollten Sie das System max-e gut kennen. Die Internetabteilung bietet in regelmäßigen Abständen Schulungen zu max-e an.  Wir haben alle Schulungsinfos in einer übersichtlichen Liste für Sie zusammen gefasst.

Zu den Schulungsterminen

Testzugang beantragen

Sie können das System karte-e gerne ausprobieren, um im Anschluss an einen Test zu entscheiden, ob Sie es für Ihre Gemeinde oder Institution nutzen möchten. Mit Ihren Logindaten von max-e ist dies jederzeit unter karte-e.de möglich. Sollten Sie noch keinen Zugang haben, wenden Sie sich bitte an Beate Woltmann.

Beate Ludewig

Systeme-e Newsletter abonnieren

Neuerungen in den Systemen der Landeskirche und Updates zu karte-e erfahren Sie durch den Systeme-e-Newsletter, der in unregelmäßigen Abständen (etwa alle drei Monate) erscheint.

Anmelden
Abmelden